Herzlich willkommen bei PC-Sicherheit.net Du betrachtest derzeit das Forum als Gast und hast damit nur eingeschränkten Zugriff. Um alle Bereiche zusehen und alle Forenfunktionen nutzen zu können ist eine kostenlose Registrierung erforderlich.

Wir würden uns freuen Dich bald bei uns als Mitglied begrüßen zu dürfen.
Viele Grüße vom PC-Sicherheit.net Team

Infos zu Meltdown und Spectre: Was man wissen sollte

Hier ist der Platz für alle wichtigen Sicherheitsmeldungen.
Benutzeravatar
Joker
Foren Legende
Foren Legende
Beiträge: 4666
Registriert: So 20. Apr 2014, 11:24
Betriebssystem: Windows 8.1 x64
Browser: Firefox + Tor
Firewall: FB 7490 + W10 FC Plus
Virenscanner: Malwarebytes Premium
Hat sich bedankt: 372 Mal
Danksagung erhalten: 708 Mal

Re: Infos zu Meltdown und Spectre: Was man wissen sollte

#71

Beitrag von Joker » Mi 10. Jan 2018, 20:32

Nachtrag zu Post #66
Als ich das Tool Spectre Meltdown CPU Checker gestartet hatte, meldete sich erneut
Windows 10 Firewall Control Plus, dass Mozilla Firefox pingsender.exe eine Verbindung
herstellen wollte. Ich gehe davon aus, dass Telemetrie-Daten an Mozilla Firefox über
das Ergebnis des Tests übermittelt werden sollten. Ich habe das untersagt.
Hier gibt es etwas über pingsender.exe zu lesen (die Übersetzung auf deutsch ist nicht
so prickelnd):
"(Quelle: http://xcomputer.site/2017/10/14/was-is ... f-windows/)"
Zuletzt geändert von Joker am Mi 10. Jan 2018, 20:35, insgesamt 2-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Joker für den Beitrag:
darktwillight
Man kann auch den Holzweg zu seiner Spezialstrecke machen.
(aus dem Manuskript »Holzwegsplitter«)
~ © Harald Kriegler ~
Schriftsetzer und Autor, * 1945

aubai
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
Beiträge: 117
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 10:06
Betriebssystem: Win 10 Pro RS 4
Browser: Chrome
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Infos zu Meltdown und Spectre: Was man wissen sollte

#72

Beitrag von aubai » Mi 10. Jan 2018, 20:33

Mein Motherboard ist auch von ASUS. STRIX Z270F GAMING BIOS 1203 ist der Name des Bios Update
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor aubai für den Beitrag:
darktwillight

Benutzeravatar
Eisfuchs
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 368
Registriert: Mo 11. Aug 2014, 09:22
Betriebssystem: Windows 7/10/Linux
Browser: Firefox
Firewall: Glasswire
Virenscanner: 360 TS-AMB
Wohnort: Austria
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal
Kontaktdaten:

Re: Infos zu Meltdown und Spectre: Was man wissen sollte

#73

Beitrag von Eisfuchs » Mi 10. Jan 2018, 20:59

Joker hat geschrieben:
Mi 10. Jan 2018, 20:13
Eisfuchs hat geschrieben:
Mi 10. Jan 2018, 19:47
Ich hoffe, Asus bekommt bald das neue Bios auf die Reihe, mit der dann auch die Spectre Lücke beseitigt werden soll.
Ich warte auch auf ein Bios-Update für meinen ASUS N550JV Klapprechner. Das Bios datiert
vom 23.12.2013. Danach wurde kein weiteres Bios-Update angeboten.
Meine beiden Klappstühle... ehm Klapprechner leiden auch permanent unter Updatemangel vom Hersteller. HP und Lenovo
Irgendwie sind meine nach dem Kauf sofort "End of life" :biggrinn:
Bei Asus weiß ich, dass die nicht die Schnellsten sind... und man eher Andere die Updates testen lassen sollte. :oops2:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eisfuchs für den Beitrag:
darktwillight
GLG - Der Fuchs


Bild

Qihoo 360TS ...Irgendwer muss ihn ja testen :lol27:
Anti Malwarebytes
Glasswire

Benutzeravatar
LateNight
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 16
Registriert: Fr 5. Jan 2018, 21:25
Betriebssystem: Windows 10 | 64bit
Browser: Google Chrome
Firewall: Bitdefender IS 2018
Virenscanner: Bitdefender IS 2018
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Infos zu Meltdown und Spectre: Was man wissen sollte

#74

Beitrag von LateNight » Mi 10. Jan 2018, 21:10

Jekyll Hyde hat geschrieben:
Di 9. Jan 2018, 19:12
Der Nutzer darf sich das alles selbst in Krümeln zusammen suchen. Wenn er dazu überhaupt etwas findet. :cry:
Ich befürchte dieses Szenario leider auch. Allerdings wird sowohl auf der off. Webseite von ACER, als auch deren Support-Forum mitgeteilt, dass sie noch mit INTEL an den entsprechenden BIOS-Updates arbeiten und darüber weiter informieren.

In der "Wartezeit" habe ich erstmal das neue NVIDIA-Treiberupdate installiert. Wenn man nicht konsequent am Ball bleibt, dann verpasst man echt wichtige Dinge. Daher ein großes Danke an alle, die hier die vielen News und Updates zum Thema posten!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LateNight für den Beitrag (Insgesamt 2):
darktwillightJekyll Hyde

Benutzeravatar
Jekyll Hyde
Foren Experte
Foren Experte
Beiträge: 1856
Registriert: Di 24. Mai 2016, 10:45
Betriebssystem: 10
Hat sich bedankt: 509 Mal
Danksagung erhalten: 1029 Mal

Re: Infos zu Meltdown und Spectre: Was man wissen sollte

#75

Beitrag von Jekyll Hyde » Do 11. Jan 2018, 12:34

Bei mir existiert das Gleiche Ergebnis wie bei darktwilliight und Joker.
Alle Welt wartet nun auf Updates für die eigenen Rechner. Meine Vermutung wäre, dass dabei nichts großartiges passieren wird, es wird keine individuellen Updates geben, jedenfalls bei Rechnern die über die gesetzliche Garantiezeit alt sind.
Wie soll bspw. ein BIOS Update für Millionen an Rechnern neu aufgelegt werden, wenn das BIOSuntereinander nicht kompatibel ist ?
Die Lücke war schließlich schon vorher vorhanden, nicht erst seitdem sie öffentlich gemacht wurde.
Letztendlich müssen die zur Verantwortung gezogen werden, ähnlich dem Abgasskandal, die davon wussten.
So finden Sie in Windows Typ und Hersteller von Mainboard, BIOS und Prozessor
Quelle: https://www.tippscout.de/windows-mainbo ... _5787.html
ESET INTERNET SECURITY

Benutzeravatar
Claudia
Foren Legende
Foren Legende
Beiträge: 3257
Registriert: Do 9. Feb 2012, 17:33
Betriebssystem: Win 10 - 64 Bit
Browser: Firefox
Firewall: ESET IS
Virenscanner: ESET IS
Hat sich bedankt: 411 Mal
Danksagung erhalten: 849 Mal

Re: Infos zu Meltdown und Spectre: Was man wissen sollte

#76

Beitrag von Claudia » Do 11. Jan 2018, 12:53

selbst wenn Bios Update angeboten würde, kenne ich keinen in meinem Umfeld, der sich das einspielen täte/könnte.
Nur wenn Microsoft über ihr Updates ein Microcode einspielt, könnte dies eine gangbare Lösung für die Mehrheit sein!!!
Dazu muß aber Intel die für ältere Prozessoren erstmal bereitstellen!!!!!!!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Claudia für den Beitrag (Insgesamt 3):
darktwillightDr.VirusJekyll Hyde

Benutzeravatar
Rytoss
Foren Experte
Foren Experte
Beiträge: 1655
Registriert: Di 18. Jun 2013, 11:15
Betriebssystem: Win 10 Pro x64
Browser: Chrome +uBlock +BDTL
Firewall: FB7490|ESET
Virenscanner: ESET|Emsisoft
Hat sich bedankt: 267 Mal
Danksagung erhalten: 276 Mal

Re: Infos zu Meltdown und Spectre: Was man wissen sollte

#77

Beitrag von Rytoss » Do 11. Jan 2018, 16:06

Claudia hat geschrieben:
Do 11. Jan 2018, 12:53
Dazu muß aber Intel die für ältere Prozessoren erstmal bereitstellen!!!!!!!
Eigentlich eine bodenlose Frechheit. Die Lücke war Intel schon MINDESTENS seit Mitte 2017 bekannt (persönlich gehe ich davon aus, dass sie es mit Sicherheit sogar schon seit Jahren wissen.), aber erst jetzt wo es öffentlich wurde fangen die wohl erst damit an Lösungen für die Produkte zu finden. Die hatten ja wohl MINDESTENS seit Mitte 2017 schon Zeit für gehabt Lösungen zu finden und sie spätestens jetzt zu präsentieren. Aber offensichtlich hat die Lücke dort irgendwie niemanden interessiert, außer dem Intel CEO Brian Krzanich, der mal schnell noch aus dem Scheiß den sie jahrelang wissentlich gebaut und verkauft haben, noch schnell versucht hat seine Aktien zu vergolden (Ich hoffe den kriegen sie mal so richtig am Sack).

Wie es schon in den Sempervideos zu entnehmen war, es wird theoretisch da auch nicht wirklich eine Software-Lösung überhaupt eine 100%-Lösung sein, denn der Fehler ist innerhalb der CPU in der Hardware. Eine richtige Lösung kann eigentlich nur sein, dass man die CPU gegen eine CPU ohne den Bug austauscht.

Intel ist trotz Kenntnis über den Bug, ja offensichtlich in der Zeit noch nicht mal in der Lage gewesen, jetzt Kunden eine bugfreie Revision der letzten CPUs anzubieten. Waren die da alle kollektiv blind oder einfach nur dämlich, bis auf den CEO?

Und da drängt sich sogar noch die Frage auf, was haben die bei Intel gedacht wie lange sie mit den bekannten Lücken noch durchkommen und die Leute bescheißen können? Es wäre ja wenigstens sinnig gewesen, genau JETZT dann wenigsten bugfreie Revisionen der letzten CPUs zu haben. Darüber darf man gar nicht weiter nachdenken.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rytoss für den Beitrag:
darktwillight
ESET Internet Security | HitmanPro.ALERT (optional)
Browser: uBlock Origin + BitDefender TrafficLight | Avast Online Security | McAfee SECURE
Email: eM Client + Phalanx AntiSpam | Backups: Macrium Reflect | Passwort-Manager: Sticky Password

Benutzeravatar
Astor27
Moderator
Moderator
Beiträge: 11261
Registriert: So 5. Feb 2012, 15:21
Betriebssystem: Win7/Win10-64bit
Browser: Firefox59.1,58/64bit
Firewall: KIS18/KIS19
Virenscanner: KIS18/KIS19
Hat sich bedankt: 1310 Mal
Danksagung erhalten: 1098 Mal

Re: Infos zu Meltdown und Spectre: Was man wissen sollte

#78

Beitrag von Astor27 » Do 11. Jan 2018, 16:56

bei mir....
Bild
Ich empfehle den download und update immer von der Original Seite der Software.

Benutzeravatar
darktwillight
Administrator
Administrator
Beiträge: 10421
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 00:51
Betriebssystem: Win10.Pro
Browser: FF/chrome
Firewall: Emsisoft
Virenscanner: Emsisoft
Hat sich bedankt: 2915 Mal
Danksagung erhalten: 855 Mal

Re: Infos zu Meltdown und Spectre: Was man wissen sollte

#79

Beitrag von darktwillight » Do 11. Jan 2018, 20:36

Power-CPUs sind einer der schnellsten Prozessoren, und werden auch in Rechenzentren benutzt .
Zitat: Meltdown und Spectre: Auch IBMs Power-Prozessoren sind anfällig
Quelle: http://www.zdnet.de/88323021/meltdown-u ... 8e8708b463
6
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor darktwillight für den Beitrag (Insgesamt 2):
AlexAstor27
Bild
Die Leute sagen immer: Die Zeiten werden schlimmer.
Die Zeiten bleiben immer. Die Leute werden schlimmer.
Joachim Ringelnatz

Leider bringt die Wahrheit nicht immer Gerechtigkeit

Benutzeravatar
Claudia
Foren Legende
Foren Legende
Beiträge: 3257
Registriert: Do 9. Feb 2012, 17:33
Betriebssystem: Win 10 - 64 Bit
Browser: Firefox
Firewall: ESET IS
Virenscanner: ESET IS
Hat sich bedankt: 411 Mal
Danksagung erhalten: 849 Mal

Re: Infos zu Meltdown und Spectre: Was man wissen sollte

#80

Beitrag von Claudia » Do 11. Jan 2018, 20:48

Code: Alles auswählen

Eigentlich eine bodenlose Frechheit. Die Lücke war Intel schon MINDESTENS seit Mitte 2017 bekannt (persönlich gehe ich davon aus, dass sie es mit Sicherheit sogar schon seit Jahren wissen.), aber erst jetzt wo es öffentlich wurde fangen die wohl erst damit an Lösungen für die Produkte zu finden. Die hatten ja wohl MINDESTENS seit Mitte 2017 schon Zeit für gehabt Lösungen zu finden
Intel und der CEO haben die Zeit sinnvoller genutzt indem sie noch schnell den fehlerhaften "CoffeeLeak" zum Weihnachtsgeschäft unters Volk bringen wollten und ihre Aktien zu verkaufen. Da bleibt halt keine Zeit für
Patches zu sorgen, wir sollen lieber neue Rechnersystem von denen kaufen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Claudia für den Beitrag (Insgesamt 2):
darktwillightEisfuchs

Antworten

Zurück zu „Aktuelle Sicherheits News“