Seite 1 von 1

Zahl der gestohlenen Identitäten gestiegen rund 1,9 Milliarden Identitäten

Verfasst: Di 2. Jan 2018, 17:23
von Astor27
Laut der Deutschen Telekom ist die Zahl der gestohlenen Identitäten im Netz extrem angestiegen. Der Anbieter informierte seine Nutzer 2017 rund 539.000 mal über Auffälligkeiten. Quelle: http://www.t-online.de/digital/sicherhe ... klaut.html
bei den ganzen Sicherheitslecks ( wer weiß wie viel davon absichtlich ) wundert mich gar nichts :evil:

Re: Zahl der gestohlenen Identitäten gestiegen rund 1,9 Milliarden Identitäten

Verfasst: Mi 3. Jan 2018, 09:11
von darktwillight
Was schlimmer ist "das ist das die Kunden selten benachrichtigt werden"wenn ihre
Daten betroffen sind.
Und das die Haftung wenn mit diesen gestohlen Daten zum Schaden
der Kunden etwas gemacht wird eigentlich nur bei der Firma liegen kann wo sie gestohlen wurden.
Und damit die Firma alles bezahlen müsste !

Re: Zahl der gestohlenen Identitäten gestiegen rund 1,9 Milliarden Identitäten

Verfasst: Mi 3. Jan 2018, 12:58
von Jekyll Hyde
darktwillight hat geschrieben:
Mi 3. Jan 2018, 09:11
Was schlimmer ist "das ist das die Kunden selten benachrichtigt werden"wenn ihre
Daten betroffen sind.
Und das die Haftung wenn mit diesen gestohlen Daten zum Schaden
der Kunden etwas gemacht wird eigentlich nur bei der Firma liegen kann wo sie gestohlen wurden.
Und damit die Firma alles bezahlen müsste !
Den Satz bzw. den Abschnitt verstehe ich jetzt nicht ganz.
Aus dem verlinkten Telekom Artikel geht u.a. hervor dass die Deutsche Telekom durchaus dagegen etwas unternimmt, indem sie die Kunden schriftlich entweder per Mail oder Brief benachrichtigt.

Als ich noch Kunde bei der D.T. AG war, war ich auch dort im Forum und kenne derartige Diskussionen zur Genüge, von gehackten Accounts usw. usf. Es gab damals ellenlange Diskussionen von Telekom Nutzern darüber, dass es die Schuld der Deutschen Telekom sei. Zu Keiner Zeit konnte man damals der D.T. auch nur eine gewisse Fahrlässigkeit nachweisen.
Es wurden damals auch diverse Rechtsanwälte seitens Kunden eingeschaltet, weil teils immense finanzielle Forderungen auf der Rechnungsseite auf liefen.
Nach monatelangen internen Recherchen die nicht veröffentlicht wurden, einigte man sich wohl beiderseitig gütlich. Viele der Betroffenen Kunden meldeten sich dann allerdings nach Abschluss im Forum nicht mehr.
Diejenigen die sich danach noch meldeten gaben dann ehrlicherweise zu, dass sie entweder solch "altbekannte" Dinge wie einen Trojaner "on board" hatten, der ihre Anmeldedaten oder ihre Mailaccounts knackte.
Andere berichteten, dass Familienangehörige die Telekom Anmeldedaten "aus liehen" für Freunde damit sie Zugriff auf diverse Games hatten, die man sich im Telekomcenter bestellen konnte.

Eine "Unregelmäßigkeit" bei gewissen Aktivitäten setzt natürlich eine gewisse Überwachung voraus.
Andrerseits sind alle diejenigen gleich bei drei auf den Bäumen, die eine Verletzung des Datenschutzes mutmaßen . Wie man es macht, es scheint immer verkehrt zu sein.

Re: Zahl der gestohlenen Identitäten gestiegen rund 1,9 Milliarden Identitäten

Verfasst: Mi 3. Jan 2018, 13:50
von darktwillight
Jekyll Hyde hat geschrieben:
Mi 3. Jan 2018, 12:58
darktwillight hat geschrieben:
Mi 3. Jan 2018, 09:11
Was schlimmer ist "das ist das die Kunden selten benachrichtigt werden"wenn ihre
Daten betroffen sind.
Und das die Haftung wenn mit diesen gestohlen Daten zum Schaden
der Kunden etwas gemacht wird eigentlich nur bei der Firma liegen kann wo sie gestohlen wurden.
Und damit die Firma alles bezahlen müsste !
Den Satz bzw. den Abschnitt verstehe ich jetzt nicht ganz.
Aus dem verlinkten Telekom Artikel geht u.a. hervor dass die Deutsche Telekom durchaus dagegen etwas unternimmt, indem sie die Kunden schriftlich entweder per Mail oder Brief benachrichtigt.
  • Der Satz ist im allgemeinen zu verstehen, und sie geht nicht im speziellen gegen die Telekom!
    Wir hatten auch im Jahr 2017 und davor regelmäßige Meldungen von größeren Datenlecks und
    Großen Daten Funden im Internet wo es um gestohlen und gehackte Konten & Emails Account ging!
  • Auch hier hat sich der eine oder andere dazu gemeldet und das z.b eine Email Adresse von ihm
    betroffen war, meistens von Firmen wo man sich mal angemeldet hat als man ein Produkt dort
    gekauft hat ! Und es kommt selten vor das diese Firmen sich melden, und einen bescheid sagen.
  • Bei mir in einem Fall bei einen Software Hersteller, von diesem hatte ich auch keine Warnung
    bekommen das in sein Server gehackt wurde und meine Email Adresse dort gespeichert war.
    Zwar waren keine Passwörter betroffen, aber eine Meldung wäre meiner Meinung nach ein
    Muss gewesen!
  • Und so geht es vielen Usern die sich für Sicherheit interessieren, und sich Regelmäßig informieren.
    Den meistens bekommt man die Möglichkeit wenn solche Funde bekannt werden,
    eine Informationsseite wo man seine Emailadressen Checken kann ob man betroffen ist.

Re: Zahl der gestohlenen Identitäten gestiegen rund 1,9 Milliarden Identitäten

Verfasst: Mi 3. Jan 2018, 13:54
von Jekyll Hyde
Danke darktwillight,
jetzt kann ich dies besser nachvollziehen :wink:

Re: Zahl der gestohlenen Identitäten gestiegen rund 1,9 Milliarden Identitäten

Verfasst: Mi 3. Jan 2018, 14:13
von Jekyll Hyde
darktwillight hat geschrieben:
Mi 3. Jan 2018, 13:50
  • Auch hier hat sich der eine oder andere dazu gemeldet und das z.b eine Email Adresse von ihm betroffen war, meistens von Firmen wo man sich mal angemeldet hat als man ein Produkt dort gekauft hat ! Und es kommt selten vor das diese Firmen sich melden, und einen bescheid sagen.
Wenn eine Mailadresse betroffen ist, könnte ich zumindest nicht sagen, bei welcher Fa. welchem Shop das Leak nun exakt auftrat.
Denn dies würde voraussetzen, dass man für jeden Einzelnen eine separate Mail vorrätig hätte. Ich teile meine Mails auf in privat oder geschäftlich.
Bei den geschäftlichen ist es eine Mailadresse, aber zig verschiedene Empfänger.

Dass Firmen oder Shops sich nicht melden (was einen enormen Arbeitsaufwand für eine Benachrichtigung voraussetzt) ist für mich der durchaus nachvollziehbare Grund des bereits finanziell entstandenen Schaden, hinzukommt der Imageschaden, der sich noch dadurch potenzieren könnte, wenn er im Netz in Foren oder in den social medias namentlich angeprangert wird. Und da wissen es bekanntlich hinterher alle immer besser . . .

Re: Zahl der gestohlenen Identitäten gestiegen rund 1,9 Milliarden Identitäten

Verfasst: Mi 3. Jan 2018, 15:26
von darktwillight
Jekyll Hyde hat geschrieben:
Mi 3. Jan 2018, 14:13
Wenn eine Mailadresse betroffen ist, könnte ich zumindest nicht sagen, bei welcher Fa. welchem Shop das Leak nun exakt auftrat.


Nun ich weiß das eine dieser Leaktestseiten damals angegeben hat bei welche Firma
meine Email Adresse entwendetet wurde.
Weil die Seite der Firma ein (leck) hatte, nur keiner wurde Informiert das ein Leck vorhanden war.
Es ist auch egal wenn die Email Adressen separat von anderen Daten eines Kunden gestohlen wurden,
es gehört sich einfach seine Kunden zu Informieren.

Re: Zahl der gestohlenen Identitäten gestiegen rund 1,9 Milliarden Identitäten

Verfasst: Mi 3. Jan 2018, 18:02
von Eisfuchs
darktwillight hat geschrieben:
Mi 3. Jan 2018, 09:11
Was schlimmer ist "das ist das die Kunden selten benachrichtigt werden"wenn ihre
Daten betroffen sind.
Und das die Haftung wenn mit diesen gestohlen Daten zum Schaden
der Kunden etwas gemacht wird eigentlich nur bei der Firma liegen kann wo sie gestohlen wurden.
Und damit die Firma alles bezahlen müsste !
Kann ich bestätigen.
Meinem letzten Provider wurden "ein paar" Daten geklaut. Darunter Hunderttausende E-Mailadressen und Passwörter.
Auch meine... Bin durch Zufall drauf gekommen. Hatte zum Glück noch den alten Vetrtrag. Somit war das Löschen aller gespeicherten Daten, inkl Mailkonten möglich.

Überall sitzen Verbrecher und lauern auf ihre Chance, etwas zu klauen... Nur noch schlimm, wie es auf der Welt zugeht =(